Homepage von Albert Hirschbichler

Geschichten und Bilder

Kitzbüheler Horn Runde 2

Rund und ums Kitzbüheler Horn (über Speicherteich Hornköpfl)

Tourdatum 16.8.2020

 

Um 8 fahre ich in St. Johann los. Auf dem Römerweg nach Kitzbühel bis zur Abzweigung der Panoramastraße aufs Horn.

10 km bis zum Alpenhaus, Steigungen bis 22,3% durchschnittliche Steigung 13%, ich kenne das ja schon,

heute bin ich zum 3. Mal hier. Bei der Mautstelle ist es erst 9.30, das ging ja schneller als gedacht.


Oberhalb, wo es richtig steil wird, überholt mich eine Mutti mit Gepäcktaschen am Rad mit geschätzten 25 km/h.  Anscheinend hat sie den Aku voll aufgedreht, aufrecht im Sattel sitzend scheint ihr eigener Beitrag zur Fortbewegung unerheblich. Radfahren heute.

Mir geht’s heute ohne Aku bis weit hinauf erstaunlich gut. Natürlich bleibe ich oft stehen, erhole mich aber sehr rasch und habe nicht das Gefühl dass die Kräfte weniger werden. Erfreulich.

Bei einer Alm (1240 m) mache ich eine Pause. Ein paar Serpentinen noch, schließlich die lange Querung aufs Almgelände unterm Alpenhaus. Auf einmal schaut´s anders aus. Wo sind die Kräfte geblieben?! Die Hitze ist auch nicht unerheblich und ich muss mich gewaltig plagen. Es wird einfach nicht flacher aber langsam, Stück für Stück, komme ich höher. Endlich das Almgelände. Ein Weg zweigt ab zur 50 Meter tiefer gelegenen Trattalm  (1566 m). Dort endet der Asphalt. Für das anschließende Schottersträßchen zum Speicherteich Hornköpfl (1715 m), dem höchsten Punkt der Tour, stehen nur noch beschränkte Kräfte zur Verfügung, worüber man sich aber nicht wirklich zu wundern braucht. Dafür ist die Aussicht wunderbar.


Um 13.00 Uhr komme ich beim See, der im Winter zu Kunstschnee verarbeitet wird, an. Einige baden sogar, leider ist das Ufer mit Handbike nicht erreichbar, sodass ich auf ein kühles Bad verzichten muss. Ein paar Meter oberhalb steht eine Hütte, auch dort kommt man mit Handbike nicht hin. Kein Bad, kein Weißbier, dafür lege ich mich in die Wiese. Ein Mittagsschlaf ist auch nicht schlecht.

Wer sich mit dem Genügenden begnügt hat immer genug.


Als sie auf der Hütte die Stimmungsmusik lauter drehen, idiotisch in dieser schönen Berglandschaft, verlasse ich den schönen Ort. Vorbei an der oberen und unteren Raintalalm schlängelt sich das Sträßchen abwärts, ziemlich steil, herauf käme man mit Handbike vermutlich nicht. Zwei Mädchen, die ihre Räder schieben kommen mir auch entgegen. Bewundernswert. So war das früher. Man fuhr bis man müde wurde oder es einen nicht mehr freute. Dann schob man und kam auch hoch. Heute drehn sie alle nur den Aku hoch.

Ein unerwarteter zum Glück kurzer Gegenanstieg erwartet mich noch, bevor das Sträßchen, vorbei an weiteren Almen, hinab

nach St. Johann führt.


Schöne Tour, mit Handbike nicht zu unterschätzen.

 

Bilder
 1      Wilder Kaiser von der Auffahrt zum Kitzbüheler Horn
 2      Trattalm 
 3      Blick von der Trattalm zum Alpenhaus
4-6   Ausblicke vom Weg zum Speichersee Hornköpfl
7-8   Blick in Richtung Süden zur Lachtalhöhe und zur Lämmerbühelalm 
 9      Badebetrieb am Speichersee Hornköpfl (1715 m)


Bilder
1  Almidyll
2  Blick zum Gipfel des Kitzbüheler Horn
3  Sträßchen hinab ins Raintal 
4  Blick zurück. Am Grat die Hornköpflhütte
5  Bei einer Alm wartet ein Gegenanstieg
6  Geschafft. Von jetzt an gehts nur noch bergab