Homepage von Albert Hirschbichler

Geschichten und Bilder

Kenzenhütte

mit Handbike  

am 30. 9. 2018


Die Kenzenhütte (1300 m) in den Ammergauern ist eine Art Reifeprüfung für den Hand-Mountainbiker. 

2013 war ich zum ersten Mal oben. Komischerweise war ich hernach so kaputt, dass ich gleich wieder heim fuhr. 

2016, im Rahmen der Reha in Hopfen am See, ging´s dann schon wesentlich besser. Ich fuhr am Nachmittag hoch und durchs Lobental runter. 

2018 (Tourdatum 30. 9.) ging es auch ziemlich gut. 


In Halblech (800 m) geht´s los. Auf Asphalt entlang des gleichnamigen Flüsschens und durch Wald zum Wanker Fleck, einem ebenen Almboden unter dem Geiselstein. Dort komme ich in die Sonne und ein Hirsch röhrt auch noch. Langsam, beinahe feierlich fahre ich dahin. Am Ende der Wiese geht der Asphalt in Sand über und es wird ordentlich steil. Eine kurze Passagen kurz vor der Hütte reicht die Traktion, anders als bei den früheren Befahrungen, nicht aus. Natürlich ist es ziemlich ärgerlich, wenn nicht die Kraft sondern die Traktion die Fortbewegung limitiert. Fluchen hilft auch nicht weiter. Ein Wanderer kommt mir zu Hilfe. Es sind nur ein paar Meter, trotzdem... Auf der Hütte viel Betrieb, ich bleibe nicht lang. Da ist mir die Einsamkeit des Lobentals lieber. Auf der Wiese ist die Abzweigung. Einige Gegenanstiege dann mündet mein Weg in das Sträßchen im stillen Lobental. Das fahre ich noch hinauf bis an sein Ende. Bei einem Unterstandshüttchen für Wanderer ist Schluss. Die Sonne scheint. Ich lege mich in die Wiese und höre den Hirschen zu, die ziemlich in der Nähe röhren. Archaisch, romantisch. Schließlich fahre ich zurück, vorbei an einem kleinen Stausee, zur Einmündung des Lobentals in das Sträßchen zur Kenzenhütte. 


Bilder

1      Entlang des Halblechs geht´s los.

2      Erster Blick zum Geiselstein

3/4  Herbst am Wanker Fleck 

5      Der Geiselstein in den Ammergauern. Ein markanter Berg

6      Herbstwald unter der Kenzenhütte


1   Auf der Kenzenhütte. Wer mit dem Handrad hinauf fährt, hat sich auf jeden Fall ein Weißbier verdient. 

2   Abzweigung ins Lobental 

3   Nachmittagssonne im stillen Lobental