Homepage von Albert Hirschbichler

Geschichten und Bilder

Wo liegt Adlerspoint?

Tourdatum  20.8.2020

 

Die Kalkalmen über Kirchdorf/Tirol mit der Adlerspoint-Alm. Im Internet lese ich was von Almgelände, Berggasthaus, Brotzeit usw.
Genau so stelle ich mir das vor. Eine Russenmaß auf Adlerspoint ist fest in meine Planung einbezogen.
Aufbruch in Kirchdorf/Tirol um 7.15. 

Erst fahre ich ein falsches Sträßchen, 100 Meter über Tal merke ich dass ich falsch bin. Also zurück und nochmal von vorn.

Ein Asphaltsträßchen führt bis zu einer Schranke (850 m) . Es folgt ein Sandsträßchen. Nicht steil, aber auch nicht flach.

Auf Höhe 1140 m komme ich aus dem Wald aufs freie Gelände. Sehr schön.

Über welliges Almgelände geht es in südöstlicher Richtung mäßig ansteigend weiter.

Schließlich komme ich zur Heisenalm (1210 m). Danach wird’s vorübergehend etwas steiler, ich hab Hunger und Durst aber weit kann es ja nicht mehr sein.

Schließlich ein Schild: Adlerspoint 25 Minuten. Wie schön.

Dauernd leicht aufwärts geht es weiter. An einer großen Alm komme ich vorbei, aber weit und breit kein Mensch. Nur Kühe.

Die Straße führt immer weiter. Der Hunger und Durst werden beträchtlich. Noch habe ich nichts gegessen oder getrunken. Schließlich kommt eine Alm in Sichtweite. Das muss es sein. Endlich! Als ich hin komme steht da „Gerstbergalm“. Ein Schild findet sich auch: Adlerspoint 40 Minuten mit Pfeil dahin wo ich hergekommen bin. Was geht hier vor? Wo zum Teufel liegt Adlerspoint? Eine bewirtschaftete Alm kann man doch nicht einfach übersehen! Nach einer Rast in der Wiese fahre ich den gleichen Weg zurück. Die Lohn fürs Hinauffahren: das Hinunterfahren übers schöne Almgelände im Sonnenschein mit bester Aussicht. Abseits des Weges lagen ein paar  Almen.  Da war es aber auch nicht.

Unten kehre ich in einer Bäckerei ein und erzähle der netten Bedienung von meiner erfolglosen Suche nach Adlerspoint. Ob ich mit dem Teil da oben gewesen sei, meint sie mit Blick auf mein Handradl. Ja schon, sag ich, und sie versteht sogleich meinen nicht unerheblichen Durst.

Ich erfahre: die große Alm, an der ich vorbeikam, war die Adlerspoint Alm, die sei aber schon seit Jahren geschlossen.

Eine Supertour wars trotzdem.


Bilder

1-4    Welliges Almgelände der Kalkalmen über Kirchdorf/Tirol

  5      Im Westen der Wilde Kaiser

  6      Wölkchenverzierung des Himmels

  7      Das Kitzbüheler Horn im Süden

  8      Nochmal Wilder Kaiser

  9      Die Wolken haben sich gänzlich verzogen

 10     Die Adlerspoint Alm ist nicht mehr bewirtschaftet

 11     Das Kitzbüheler Horn, ein markanter Berg

 12     Wilder Kaiser mit Ackerlspitze (rechts)